Donnerstag, 09. April 2020

Retten Löschen Bergen Schützen | Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112 | Stützpunktfeuerwehr Speichersdorf

  • Einsätze
  • Einsätze 2020
 

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens bei Döhlau

Brand > B 4 > #B1412 #Landwirtschaft #Stall/Scheune
Zugriffe 1118
Einsatzort Details

Weidenberg, OT Döhlau
Datum 15.02.2020
Alarmierungszeit 17:49 Uhr
Einsatzbeginn: 17:55 Uhr
Einsatzende 04:30 Uhr
Einsatzdauer 10 Std. 41 Min.
Alarmierungsart Funkwecker
Einsatzführer Volker Hammon / 1. Kommandant
Mannschaftsstärke 32
eingesetzte Kräfte

FF Speichersdorf
Fahrzeugaufgebot   TLF 16/25  LF 16/12  MZF  WLF m. Kran  AB-Löschwasserversorgung  AB-Logistikmulde  WLF 2
Brand

Einsatzbericht

Am frühen Samstagabend wurde die Feuerwehr Speichersdorf mit dem Hytrans Wasserfördersystem nach Döhlau, Gemeinde Weidenberg nachgefordert. Dort wurden die örtlichen Feuerwehren ca. zehn Minuten vorher mit dem Stichwort B4 Brand Landwirtschaft, Stall oder Scheune alarmiert. Auf einem Gutshof mit Pferde- und Schafhaltung brannte eine Stallung mit Scheune und Erntevorräten.

Schon auf der Anfahrt war von Speichersdorf aus, eine starke Rauchsäule zu sehen. Die Feuerwehr Speichersdorf legte von Ützdorf aus, eine ca. 1,4 Kilometer lange F-Schlauchleitung. Dort wurde an einem Löschweiher das Wasser mit der Schwimmpumpe angesaugt. Im weiteren Einsatzverlauf förderte das Hytrans-System für fünf B-Leitungen Löschwasser. Zur Treibstoffversorgung der Hytrans-Pumpeneinheit und für das ein oder andere Feuerwehrfahrzeug an der Einsatzstelle, wurde nach ca. vier Stunden, der zweite Wechsellader, zusammen mit der seit einige Monaten in Speichersdorf stationierten mobilen Tankstelle, nachgefordert. Nach etwa sieben Stunden konnte dann mit dem Rückbau der Schlauchleitung begonnen werden. Da der viele Regen der letzten Tage, die Böden aufweichte, entwickelte sich das Aufräumen zu einer Schlammschlacht, so dass die Gerätschaften und die Einsatzkleidung massiv verschmutzt wurden. Gegen 03:30 Uhr waren dann alle Speichersdorfer Einsatzkräfte wieder zurück am Standort, noch in der Nacht wurden kleine Aufräumarbeiten erledigt um die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wiederherzustellen. Erst gegen 04:30 Uhr am Sonntagmorgen konnten die letzten Einsatzkräfte nach Hause. Die vollständigen Reinigungsarbeiten wurden dann am Sonntagnachmittag durchgeführt, hier wurden nochmals fast drei Stunden lang, die Fahrzeuge, Geräte und die Einsatzkleidung gereinigt.

Eine Zusammenfassung des Gesamten Einsatzes gibt es unteranderem beim Kreisfeuerwehrverband Bayreuth, der unten verlinkt ist. Aufgrund der Vielzahl der eingesetzten Feuerwehren, verzichten wir diesmal auf eine einzelne Aufzählung.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 

Besucher

Heute61
Dieses Monat3837
Insgesamt seit 01-2017349281

09.04.2020